Früher – Teil 1

…war alles besser. Sagt man doch so schön. In unserem Fall stimmt das nicht ganz. Also eigentlich gar nicht.

Ich hab ja schon mal erwähnt, dass wir erst im letzten Jahr unseren Garten in der heutigen Form bekommen haben. Und weil der Krümelgarten diese Woche seinen ersten Geburtstag gefeiert hat, dachte ich, ich zeig Euch mal unsere Anfänge.

Unser alter „Garten“

Besonders viele Bilder haben wir nicht vom ursprünglichen Garten. Ich hoffe, Ihr könnt trotzdem was erkennen. Was man gut sieht: Lava-Gestein. ALLES voll davon. Und die Terrassierung die wir damals noch hatten kann man auch ganz gut erkennen.

Rechte Seite

Rechts vom Mittelgang war der „Ziergarten“ der Vorbesitzerin. Eine einsame Rose, Koniferen, zwei Zierahorn, eine Rispenhortensie und ein paar Buchsbüsche.

Linke Seite

Links war das Gemüsebeet und die große Miste.

Unser erstes Projekt im Garten war eine große Terrasse. Dazu haben wir zuerst die Betonstufen und die in Beton gesetzten Beetbegrenzungen entfernt. Die Gehwegplatten haben wir raus genommen.

Dann wurden die Löcher gebohrt. Dazu hatten wir uns einen Benzin-Erdbohrer geliehen. Der über Jahre hochdruck-verdichtete Lehmboden hat trotzdem ganz schön Widerstand geleistet. In die Löcher haben wir abgeschnittene Abwasserrohre gestellt die wir mit Beton gefüllt haben und in den noch feuchten Beton kamen die Balkenschuhe für die Unterkonstruktion.

Dann kamen die Balken dazu. Die wurden mit einem Pilzschutzmittel vorbehandelt und dann mehrfach mit Holzschutz gestrichen.

Am Ende kamen dann Terrassendielen (Fichte KDI) darüber, wurden abgelängt und mit Holzöl eingelassen.

Die Treppe von der Terrasse kam erst später. Die ersten Hochbeete jedoch kamen gleich im ersten Jahr. Gemüse MUSS sein 🙂

Bis die Gartenterrassierung verschwunden ist, hat es nochmal zwei Jahre gedauert. Dafür war es aber auch deutlich spektakulärer. Die Bilder zeige ich Euch ein andermal. Der Winter ist ja noch lang 🙂

Euch allen morgen einen schönen Wochenanfang,
wünscht Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.