(K)Ein Hundewetter

Samstag war wirklich ein Wetter – da jagt man keinen Hund auf die Straße. Also normalerweise zumindest nicht.

Leider ist meine Fellnase ja der Meinung: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechtes Fell!“ und will trotzdem raus. Und zwar die große Runde! Bitte, danke.

Schlechtes Wetter? Wo??

Nass ist nass – egal ob zehn oder 60 Minuten Gassi.  Also seufzend dick eingepackt und raus. Zum Glück war’s „nur“ nass und nicht auch noch kalt und windig. Denn dann wird Frauchen wirklich ‚ohleidig‘ (schlecht gelaunt).

Ohne Worte

Dem Hund ist’s egal. Der hat Spaß. Ob mit oder ohne Regen. Und er kann so gar nicht verstehen, dass sich meine Bereitschaft mit ihm zu hüpfen und zu rennen sehr in Grenzen hält.

Zumindest einer hat Spaß!

Merkwürdiger Weise findet man selbst an solchen Tagen immer irgendwo etwas Schönes. Wie zum Beispiel hier die herrlich gelben Blätter im Kontrast zu den Quitsch-Roten Stängeln.

Oder diesen Strauch mit den knallig pinken Beeren.

Letzte Woche war noch deutlich mehr vom Ufer zu sehen – der Neckar ist sehr voll im Moment.

Nach unserem Spaziergang waren wir beide sehr nass (was Baba deutlich weniger gestört hat als micht….).

 

Schon Heim?
Für ihn das Handtuch, für mich den Kaffee…

Zum Glück hat der Monschder schon mit einem warmen Kaffee auf mich gewartet.

Im nächsten Post geht es wieder in den Garten und ich  erzähl euch, wie (und wo) wir meine Geburtstagsgeschenke in die Erde gebracht haben.

Euch allen einen schönen Wochenanfang!

Liebe Grüße,
Krümel

P.S. Sorry für die schlechte Bildqualität: war nur mein Handy……

4 Antworten auf „(K)Ein Hundewetter“

  1. Der Hund ist ja wirklich süß, besonders auf dem letzten Foto, einfach klasse.
    Solche Situationen kenne ich sehr gut, ich muss auch immer mit unserem Westi raus. Und ich habe mich schon oft gewundert, wie es sein kann, dass ihn das Sauwetter überhaupt nicht stört, er scheint es nicht einmal zu bemerken. Zu Hause allerdings versucht er sich dann überall trocken zu reiben, das mag er dann doch nicht, wenn er so nass ist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang,
      schön dass Du auf meinen Blog gefunden hast!
      Ja, manchmal liegen Freud und Leid bei einem Hundebesitzer dicht nebeneinander: Freude über die süße Fellnase und Leid: naja – die Regenbilder sagen alles *lach* . Aber für unsere Putzis tun wir’s dann doch irgendwie gerne.
      Liebe Grüße,
      Krümel

  2. Moin, jetzt jammer nicht, wer sich viel bewegt, bekommt auch keine Herzprobleme, hab ich vorhin gelesen. Ich glaube, der Hund hat die Gene eines Hütehundes, oder täusche ich mich da? Da muss er sich ja viel bewegen. Ich brauch einen Hund – ich sehe es.

    Sigrun

    1. Hallo Sigrun,
      ich jammer doch nicht (naja, gut. Vielleicht ein klitzekleines bisschen). Aber ich war WIRKLICH sehr nass! 🙂
      Ja, Baba ist ein Border Collie. Und zwar einer der schottischen Linie. Kein Wunder also dass er so perfekt so uns passt *grins*.
      Liebe Grüße,
      Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.