Die neuen Beete – Teil 1

Heute geht’s wieder raus in den Garten. Naja – zumindest Bildtechnisch.

Hier hab ich Euch ja schon erzählt was mir meine großartige Familie alles zum Geburtstag geschenkt hatte (okokeeeee….. vielleicht hatte sie ein klitzekleines bisschen Hilfe war meine Wunschliste angeht.

(Ein langes Räuspern im Hintergrund) Jaaaaa Monschder, VIELLEICHT hab ich Dir auch eine Excel-Liste gegeben mit meinen Wünschen. Inklusive dem Preis, den Bezugsmöglichkeiten und von wem ich mir was wünsche. Sei doch nicht so furchtbar kleinlich…..

Zurück zum Garten.

Bauernhortensien in schönster Herbstfärbung

Die Whisteria zu pflanzen ging am schnellsten. Die sollte ja an die Pergola. Da sie bereits aufgeleitet ist und jetzt sowieso in Winterruhe geht, haben wir uns (noch) nicht damit aufgehalten, eine Rankhilfe zu bauen. Aber das kommt demnächst auch noch. Das entsprechende Material haben wir schon alles da. Müssen nur noch ein Wochenende ohne Regen abpassen….

Wisteria floribunda ‚Blue Dream‘

Dann kam die Veilchenblau. Ist ja eigentlich dem Monschder „seine“ Rose, aber ich hab sie mir einfach mitschenken lassen.

Hier hatten wir mit Abstand die meiste Arbeit mit: Zuerst musste der rote Ahorn weg. (Der wiederum ist eins der wenigen Überbleibsel aus dem ursprünglichen Garten. Wir hatten ihn damals ausgegraben und versuchsweise in einen Kübel gesetzt. Glücklicherweise hat er den ersten Umzug ganz gut verkraftet und hat wieder neu ausgetrieben.)

Eins von zwei „Überbleibseln“

Dann haben wir die Gehwegplatten rausgenommen. Ob das geht wussten wir bis dato nicht. Hatten Glück, dass sie nicht betoniert waren….

Bisher unsere „Stiefecke“

Darunter kam eine DICKE Schicht kft zum Vorschein. Die hat der Monschder tapfer weg geschippt. Nur, um darunter wiederum auf ein Abflußrohr und roten Lehm zu stoßen. Wir haben ein Loch von fast 70cm tiefe gegraben, Humus und Blumenerde eingefüllt.

Dann kam die Wand an die Reihe. Im Abstand von 50cm haben wir Haken gesetzt und ein Drahtseil befestigt. Und das bis in eine Höhe von 4,5 Metern. Zuerst hatten wir falsche Haken. Das sah aber sch*** aus, also haben wir nochmal andere bestellt. Solange musst die Veilchenblau eingeschlagen ausharren.

Rankgerüst

Aber jetzt ist alles schön  und sie kann wachsen.

Gesetzt, angehäufelt, bereit zum wachsen!

Soviel für Heute. Das nächste Mal zeige ich Euch wieder eine meiner Torten. Im Moment stehe ich sowieso viel in der Küche…. Bald ist Weihnachtszeit!

Womit verbringt Ihr derzeit Eure Abende?

Liebe Grüße,
Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.