12tel Blick – Januar

Heute möchte ich mich zum ersten Mal auch am 12tel-Blick von Tabea Heinicker beteiligen. Ich hoffe ich denke ab jetzt regelmäßig daran die Bilder zu machen. Ich kenne mich: Beim Heimkommen fällt mir ein „Uuuups, da fehlt ja noch das Monatsfoto!“ Und dann schnell mal bei schlechtem Wetter raus?!? Ähm…. Naja…… eher….nicht. Also gibt’s ein Motiv, dass ich vom überdachten Balkon aus machen kann (es lebe der Zoom *grins*).

Mein 12tel-Blick geht also auf mein schmales Bauerngartenbeet mit unseren Hochbeeten im Hintergrund.

12tel Blick Januar

Danke an Tabea das Du auch dieses Jahr wieder den 12tel-Blick möglich machst.

Heute ist der 01.02.2018. Wahnsinn! Der erste Monat des neuen Jahres schon wieder rum.

Schön war er nicht, der Herr Januar. Viel zu mild, viel zu nass, viel zu stürmisch. Meine Rosen setzen schon Knospen an, die Blattläuse feiern eine Party nach der nächsten und der Mohn wächst als ob es kein Morgen gäbe. Ich hoffe wirklich dass gibt kein böses Erwachen gibt!

Blattknospen an ‚Jasmina‘
Eine Menge Läuse – leider unscharf
Mohn, Mohn und noch mehr Mohn – herrlich 🙂

Liebe Grüße,
Krümel

7 Antworten auf „12tel Blick – Januar“

  1. Hallo Krümel,
    fein, das Du dabei bist beim 12tel-Blick! Mein Trick ist, immer einen einigermaßen guten Tag fürs Foto zu nehmen, der nicht unbedingt ganz am Monatsende liegt 😉 Bin gespannt, was übers Jahr so am Staketenzaun wachsen wird.
    Liebe Grüße
    Karen

  2. Lieber Krümel, hier im hohen Norden ist es noch lange nicht so weit, dass Knospen entstehen könnten. Die Einzigen, die nie weg waren und einem nach wie vor zusetzen, dass sind die verdammten Zecken. Heißt es nicht, dass unter 8°C die vermaledeiten Viecher nicht aktiv sind?? Zum Kotzen ist das! Für Samstag ist noch einmal Schnee angesagt. Ja, und sehr viel Regen und heftige Stürme hatten auch wir hier. Liebe Grüße zu Dir.

    1. Weil ich gerade das mit den Zecken gelesen habe.
      Hast Du das Zeckenproblem bei Tieren oder bei dir?
      Ich streichle unsere Katzen sied einem Jahr immer wieder mit Kokosnussfett das Fell ein, gebe ihnen ins Fressen Hefetabletten (für Katzen) und sie dem haben sie keine Zecken mehr gehabt.
      Im Gegensatz zu früher…wo sie gl ich jeden Tag Dutzende im Fell hatten.

      LG aus der Holledau, Steffi

  3. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir. So darf ich auch mal wieder einen neuen WP-Blog kennen lernen. Du scheinst auch das gleiche Theme, wie ich, zu verwenden und dein Header mit der Agastache gefällt mir sehr gut. Eine meiner Lieblingspflanzen im Garten und immer wild von der Insektenwelt umschwärmt.
    Den 12tel Blick hab ich mir abgewöhnt, weil ich eben den Stress mit dem Vergessen nicht mehr wollte. Ich mache lieber Fotos, wenn mir danach ist. Trotzdem schaue ich gerne mit dir auf die Veränderung deines Bauerngartenbeets. Kann man dir noch anders folgen?
    LG Sigrun

  4. Lieber Krümel,
    ich habe Deinen /Euren Blog gerade erst entdeckt und ich muss sagen, ich bin tief beeindruckt!!! Was Ihr Beiden anpackt, das macht Ihr richtig! Alleine Eure Insektenwohnstatt und dann das Rot für die Florfliegen…also, das wusste ich zu Beginn meiner „Gärtnerinnen-Karriere“ noch lange nicht…
    Hut ab, vor Eurer Leistung!
    Ich werde jetzt immer wieder hier reinschauen, wenns erlaubt ist…denn ich würde Euch gerne bei der Entwicklung Eures Gartens „begleiten“. Es macht sooooo viel Freude zu sehen, wie sich Gärten entwickeln, zumal wenn sie mit so viel Enthusiasmus und Liebe zur Natur entwickelt werden!
    Alles Liebe Euch Beiden und frohe Schaffenskraft
    Heidi
    dann werden wir uns bei Tabea jetzt künftig treffen! Wunderbar!

    1. Guten Morgen liebe Heidi,
      Willkommen auf unserem Blog und vielen Dank für Deine herzlichen Worte! Tatsächlich ist es nicht immer leicht aus den vielen Informationen im Netz und den Printmedien immer die Richtigen zu finden und es hilft immer, wenn uns die „alten Hasen“ hilfreich zur Seite stehen. Wir freuen uns daher, oft von Dir zu hören.
      Liebe Grüße,
      Krümel

  5. Liebe Krümel,
    das warme Januarwetter hat mir auch Sorge bereitet und jetzt ist er auch da, der Winter, aber ich hoffe, das es nicht zu stark friert und alles gut geht. Wenigstens sorgt der Frost dafür, dass die Wege nicht mehr so matschig sind.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.