Ein bisschen Frühling und ein bisschen ratlos

Nachdem es sich Väterchen Frost bei uns im Ländle so richtig bequem gemacht hat und erfolgreich verhindert, dass sich „da draußen“ viel tut, musste ich nun eben selbst Hand anlegen.

Hornveilchen

Einen Vorgarten haben wir ja nicht. Aber der Treppenabsatz bevor es in den Garten runtergeht kann ein bisschen aufgehübscht werden. Im Sommer stehen hier sonst meine Kübelpflanzen.

Die Weinkisten hatte ich schon für die Herbstdeko verwendet. Zu einer Weihnachtsdeko bin ich außen (mal wieder) nicht gekommen. Aber dieses Frühjahr hatte ich von dem tristen Grau da draußen die Nase so gestrichen voll, dass ich mir (zum ersten Mal überhaupt) einige Frühjahrsblüher NUR für die Außendeko gekauft habe.

Krokus und Iris werden nach ihrer Zeit in einem meiner Beete landen. Da wird sich schon ein Plätzchen finden.

Apropos Krokus. Endlich sind auch die paar Krokusse die ich gepflanzt habe aufgegangen. Also – zumindest haben sie es aus der Erde geschafft – aufgehen tun sie bei DER Kälte hier sicherlich nicht.

Und zum Schluss noch ein kleines Mysterium.

Ja – ich hab im Herbst wirklich viele Zwiebeln im Garten vergraben. Krokusse, Traubenhyazinthen, Hyazinthen, Ranunkeln, Schneeglöckchen, viele Tulpen und Zierlauche, Hasenglöchcken, etc. Alles in meinen Farben: weiß, lila, rosa. Aber ich habe nirgends – und ich wiederhole: NIRGENDS etwas Gelbes eingepflanzt. Es ist mir VÖLLIG schleierhaft, wie DIE da hinkommen:

Zum Glück haben sie sich das Bauerngartenbeet ausgesucht um dort zu wachsen. Das ist eh kunterbunt und wild.

Nachdem sich im letzten Jahr ja schon diese unsägliche Rose von selbst angesiedelt hatte (ich hatte hier berichtet) und ich – woher auch immer – Klatschmohn im Garten hatte, konnte ich beim Anblick der Osterglocken nur noch resigniert mit den Schultern zucken. Dann wachst halt. Mir doch egal.

Euch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße,
schmunzelt Krümel

4 Antworten auf „Ein bisschen Frühling und ein bisschen ratlos“

    1. Hallo Christine,
      ja, das ist komisch hier: Muscari und Hyazinthen wollen noch nicht richtig, dafür hab ich heute gesehen, dass meine Bergenüber blüht.
      Verkehrte Welt.
      Liebe Grüße,
      Krümel

  1. Liebe Krümel,
    Hornveilchen im Topf kaufe ich mir auch jedes Jahr. Was macht deine Rose…ist sie noch da? Sieht nicht nach Wildrose aus.
    Ich finde, im Frühjahr darf es im Garten Bunt sein….im Sommer habe ich Gelb aber auch, nur in separaten Beeten und möglichst nicht neben Knallrot. Die Natur sät mir hier aber auch Klatschmohn in die Beete….;-) Ich mag solche Überraschungsgäste mit Überlebenswillen, wie deine Osterglocken…oft aus dem Mutterboden auferstanden….;-))
    LG Sigrun

    1. Hallo Sigrun,
      ja, die Rose ist tatsächlich noch da. Denke aber, dass ich sie tatsächlich rausnehmen werde. Habe das Gefühl, dass an der Stelle wo sie sitzt der Hang erodiert. Mal gucken, vielleicht findet sich ja ein anderes Plätzchen für sie.
      Liebe Grüße,
      Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere