12tel Blick März

Zurück aus meinem (Arbeits-)Urlaub und noch schnell beim 12tel-Blick reingehuscht. Leider sieht das Beet immer noch nicht viel anders aus: nur am unaufhörlich wachsenden Gras erkennt man, dass die Zeit vergeht.

12tel Blick am 31.03.2018

Letzte Woche hatten der Monschder und ich Urlaub und wie angekündigt, mussten mehrere Kartons Jungpflanzen in die – bis dato noch nicht vorhandenen – Beete gebracht werden. Daher hatte ich letzte Woche auch keine Zeit, mich hier um den Blog zu kümmern.

Das Wetter war zwar besser als befürchtet, aber doch noch ziemlich frisch. Einen Vorteil hat mein vollsonniger Garten jedoch: WENN die Sonne mal scheint, kriegen alle zu Genüge ab. Was meine Bergenie gleich dazu verleitet hat unbemerkt vor sich hin zu blühen.

Bergenie ‚Baby Doll‘

Während meine Tulpen noch ein bisschen zaghaft sind, haben sich zumindest die Hyazinthen dazu entschlossen, sich zu zeigen. Und auch die Muscari zeigen endlich ihre schönen blauen Köpfchen.

Meine größte Überraschung war allerdings, als ich das Nasch-Beet frühlingsfein gemacht habe: gute drei Dutzend Ableger! Das Beet ist voll, die mussten raus. Ein paar konnte ich schon verschenken, der Rest wartet noch auf Abnehmer.

Erdbeer-Babys

Die Ergebnisse unseres „Urlaubes“ zeige ich Euch in einem kommenden Post. Jetzt wünsche ich Euch erstmal eine schöne Restwoche.

Liebe Grüße,
Krümel

3 Antworten auf „12tel Blick März“

  1. Da bist Du schon richtig fleißig gewesen. Die Bilder von den blühenden Blumen tun richtig gut, aber bei uns scheint es der Frühling nun auch ernst zu meinen und wir haben einen richtig schönen, sonnigen Tag.
    Drei Dutzend Ableger ist schon viel, das ist dann ganz sicher der richtige Standort für die Pflanze.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  2. Na da bin ich aber auf Euer Urlaubsergebnis gespannt! Inzwischen dürfet es ja kein Halten mehr geben und täglich wird gerackert, oder? Schade, das man das Bild vom Pflanzenkauf nicht groß klicken kann, ich bin doch neugierig.
    Liebe Grüße
    Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.