Da haben wir den Salat

Was Tulpe, Narzisse und Hyazinthe gerade so machen wisst Ihr alle. Aber was machen Rosmarin, Salat und Co und diese Jahreszeit? Ich sag’s euch: wachsen!

Den Salat haben wir vor drei Wochen gepflanzt. Zuerst unter einem Tunnel. Aber den hat der Sturm weggeblasen. Doch bei Temperaturen um 3-6°C in der Nacht braucht er den auch nicht mehr.

Der Rosmarin blüht als ob es kein Morgen gäbe. Wir haben ihn dieses Jahr deutlich runter geschnitten – er wurde einfach zu mächtig für das kleine Beet.

Auch der Salbei musste dieses Jahr daran glauben und hat gut 2/3 seines Gesamtvolumens eingebüßt. Aber er treibt schon wieder fleißig aus. Den Oregano haben wir sogar bodenhoch abgenommen. Radikal. Stört ihn nur nicht. Er scheint auch dieses Jahr wieder wuchern zu wollen. So viel Pizza kann doch kein Mensch essen (und ich gebe mir wirklich Mühe *grins*).

Hier haben wir unsere Gemüsebabys. Die sind vor zwei Wochen in zuerst in eigene Töpfe und dann nach draußen ins Gewächshaus umgezogen. Und da scheint es ihnen richtig gut zu gefallen. Nach den Eisheiligen darf dann alles in die Hochbeete umziehen.

Und last but not least: das Naschbeet. Die Herbsthimbeeren treiben aus. Die Sommerhimbeeren sind schon belaubt. Ein Himbeergitter ist noch eingezogen. Das macht die Handhabung etwas einfacher. Die Erdbeeren haben den Winter gut überstanden.

Ich hoffe, dass ich sie dieses Jahr auch genießen kann: letztes Jahr hat der späte Frost im April sämtliche Blüten erfrieren lassen. Ich hatte nicht eine einzige Erdbeere

Liebe Grüße,
Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere