Des Gartens Schokoladenseite

Oh ja. Am liebsten nur. Lauter Schokoladenseiten. In jedem Beet. Bitte gleich, bitte immer. So stellt man sich doch den perfekten Garten vor.

Aber sind wir doch mal ehrlich: Wer von uns hat denn nur Schokoladenseiten im Garten? Also – ich nicht, das ist mal sicher. Doch wer gibt schon gerne zu, dass sein Garten nicht überall schön ist? Wer gibt sich denn die Blöße wenn überall nur tolle Fotos von tollen Beeten, mit toller Bepflanzung zu sehen sind? Perfekt gestylt, perfekt bepflanzt, perfekt in Szene gesetzt!

Als Junggärtner kann einen das ganz schön verunsichern: Wird mein Garten auch jemals so aussehen? Muss ich meinen Vollzeit-Job kündigen um mich um meinen Garten kümmern zu können? Wieviel Zeit/Geld muss es wohl kosten um einen solchen Garten zu haben? Das kann einem Garten-Anfänger ganz schön Achselwasser bescheren.

Ist doch alles kiki. Jeder hat hässliche Ecken in seinem Garten! Quasi Garten-Leichen die man am liebsten unter der Grasnarbe vergraben möchte. Und ich breche heute mein Schweigen. Ich rufe es hinaus in die Gärten und Schreberanlagen dieser Welt: Ich habe hässliche Ecken im Garten! Jawohl! Und als Beweis zeige ich euch nun die schonungslose Wahrheit aus dem Krümelgarten:

Plattgewalzte Stauden

Abgefressene Rosen

Löcher in der Bepflanzung

Verblühtes beim Warten auf die Samenreife

Zu dichte Bepflanzung

Die Komposthaufen

Ablagen für „Zeug“

Und zu guter Letzt unser nicht mähbarer Hang der auf seine Umgestaltung wartet

So Ihr Lieben. Nun kennt Ihr die Wahrheit. Die ganze, unschöne Wahrheit. Aber: aus genau diesen unschönen Ecken erwachsen schon die Projekte für das nächste Gartenjahr:

– die Bepflanzung ausdünnen, einiges versetzen, die Größenverhältnisse besser berücksichtigen
– für mehr Nützlinge sorgen um den Schädlingsbefall einzudämmen
– Stauden früher abstützen um nicht so anfällig für Stürme und starke Regenfälle zu sein
– Hang auf Vordermann bringen

Ihr seht, ein Garten ist nicht immer nur schön, sondern auch nie fertig. Und das ist doch die Quintessenz. Es gibt immer was zu tun, es wird nie langweilig im Garten. (Und jetzt noch ein schönes Bild zum Abschluss, damit keiner denkt mein Garten ist eine Ramschhalde 😉 )

Wie sieht es bei Euch aus? Welche „Garten-Leichen“ versteckt Ihr nur zu gerne?

Fragt sich,
Euer Krümel

2 Antworten auf „Des Gartens Schokoladenseite“

  1. Hallo lieber Krümel,

    Du sprichst mir aus der Seele, ich denke auch immer, wenn ich die tollen Gartenbilder beinanderen sehe, Burgi, was hast Du nun schon wieder falsch gemacht, ich gebe mir doch Mühe aber so sieht es bei mir auch nicht aus, alles perfekt wie geleckt. Vielleicht doch den Vollzeitjob kündigen und auf einen Lottogewinn hoffen? NEE, geht nicht weil abends der Magen knurrt und die Miete auch bezahlt werden muss weil sonst unter der Brücke schlafen und keine Sorge mehr wegen Garten. Die Idee von Dir, mein neues Staudenbeet mit kleinen Pflanzen zu umranken gefällt mir sehr. Ich muss dann mal wieder los ins Gartencenter und nach dem Sternenmoos schauen. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße vom viel zu warmen Bodensee und ein schönes Wochenende wünscht Dir Burgi

  2. Ich finde es sogar gut, wenn der Garten auch unschöne Ecken hat. Die Glanzbilder in den Magazinen entsprechen sicher nicht immer der Realität. Wenn es keine solchen Ecken gäbe, hätten wir ja gar nichts mehr zu planen!
    Viele Grüße von Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.