Junges Gemüse

Wie Ihr ja wisst, haben wir einen ordentlichen Teil des Ziergartens zu einem kleinen Gemüsegarten umgewandelt. Neben Himbeeren und drei Spalierobstbäumen haben wir vier Hochbeete mit diversem Gemüse.

Der Gemüsegarten

Im untersten Beet haben wir zwei Zucchini und einen Hokkaido. Die gelben Zucchini sind leider deutlich durstiger als ihre grünen Verwandten und wenn sie nicht genügend Wasser bekommen, bleibt die Schale extrem hart.

Wichtig wenn man Zucchini und Kürbis in einem Beet kultiviert: bitte keine Kerne aufheben um daraus neue Pflanzen zu züchten! Denn durch die Kreuzbefruchtung kann es passieren, dass die Zucchini den (eigentlich heraus gezüchtete) Bitterstoff Cucurbitacin wieder produziert. Und dieser ist für uns Menschen giftig!

Das nächste Beet teilen sich eine Süßkartoffel (erster Versuch), vier verschiedenfarbige Paprika und eine Schlangengurke.

Und die beiden überdachten Hochbeete sind unserer Tomatenzucht vorbehalten. Wir haben je zwei Pflanzen folgender Sorten:
– Ochsenherz
– Brandywine
– gelbe Dattel
– Big Rainbow
– Green Zebra
– Rotkäppchen

Ochsenherz
Green Zebra mit den charakteristischen grünen Streifen

Außerdem sind Monschders obligatorische Chilli mit ins Beet  gezogen. Aber das war keine ganz gute Idee, die Armen werden von den sehr ausbreitungsfreudigen Tomaten quasi überwuchert.

Das wird mal eine Jalapeno

Ich liebe es wenn ein Plan aufgeht! *grins* Schließlich habe wir die ganzen Setzlinge ja auch lange genug gehegt und gepflegt. Und jetzt muss nur noch alles schon reif werden damit wir es ernten können.

Wie steht es mit Euren Ernteerfolgen dieses Jahr?

Liebe Grüße,
Krümel

 

3 Antworten auf „Junges Gemüse“

  1. Es sieht genial aus in Eurem Garten!!! Die überdachten Hochbeete für die Tomaten sind total super. Ich habe auch eine große Freude mit meinem überdachten Hochbeet. Bei mir wachsen darin die Paprika. Sie werden im Freiland meistens nicht so gut bzw. die Früchte bekommen eine Art Schimmel.

    Ihr schaut wohl auch gerne das A-Team? 😉

    LG Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere