Herbstleuchten

Das ich eher ein Sommer- denn ein Herbstkind bin ist kein Geheimnis.
Der Herbst ist für mich der Inbegriff des Endes, der Vergänglichkeit. Ein Vorbote des Winters. Meist regnerisch, stürmisch, nass und grau. Kurz: eine triste, ungeliebte Jahreszeit.

Nicht so dieses Jahr.

Chinaschilf (Miscanthus sinensis) ‚Gracillimus‘

Wir schreiben den dreiundzwanzigsten Oktober. Seit drei Wochen hat es keinen Tropfen mehr geregnet. Temperaturen um die dreißig Grad und strahlender Sonnenschein lassen den Verdacht aufkommen, dass Petrus den Jahreszeitenwechsel entweder verschlafen hat oder: es einfach ein g**er Spätsommer ist :-).

Gelenkblume (Physostegia virginiana) ‚Vivid‘
Prachtkerze (Gaura lindheimeri)
Raublatt-Aster (Aster novae-angliae) ‚Violetta‘

Selten, nein, ich glaube noch nie, habe ich einen Herbst als so herrlich empfunden. Es ist wunderbar das Gesicht in die Sonne zu halten. Mitte Oktober noch Zucchini zu ernten. Den Sonntagskaffee auf der Terrasse zu trinken.

Roter Milan
Rose ‚Comte de Chambord‘
Morgentau im Sonnenlicht

Der Garten gibt nochmal alles. Oder immer noch? Es zwitschern die Vögel, die Rosen duften – von mir aus könnte es noch ewig so weiter gehen. Und so gebe ich gerne zu: dieser Herbst ist einfach herrlich!

Hat noch immer Saison
Clematis ‚Dr. Ruppel‘
Es gilt den heißen Sommer nachzuholen

Ab Mitte der Woche soll es dann „endlich“ so werden wie man sich den Herbst landläufig vorstellt: nass, kalt, trist und trüb. Genießt also die Sonne solange es noch geht!

Grauer Storchenschnabel (Geranium cinereum) ‚Ballerina‘
Unbekanntes Blühwunder aus dem Baumarkt
Enzianstrauch (Lycianthes rantonnetii)

Liebe Grüße,
Krümel

4 Antworten auf „Herbstleuchten“

  1. Der Oktober hat uns dieses Jahr sehr verwöhnt! Seit gestern ist es jetzt doch ein wenig herbstlich geworden und es stürmt ganz ordentlich. Allerdings hält sich der Regen wieder mal ganz schön zurück. Aber ich will nicht jammern. Habe gestern den Rasen gewässert. Das Wasser ist gar nicht eingezogen, weil alles so trocken ist. Dieses Jahr war wettertechnisch schon besonders.
    Viele Grüße von
    Margit

  2. Genieß es noch, Krümel! Hier hat uns der Herbst inzwischen ins Haus getrieben und die Regentonnen sind (glücklicherweise) wieder voll. Aber schön war’s und gefühlt unendlich. Sommer vom April bis Oktober mit bilderbuchmäßigem Ausklang. Die Monate Dezember, Januar und Februar dürfte man vom mir aus gerne streichen. Oder im Winterschlaf überstehen.
    Liebe Grüße
    Karen

  3. Nun ist der echte Herbst da, gestern hat es endlich seit Wochen mal wieder ein wenig geregnet.
    Aber das reicht noch lange nicht.
    Ansonsten schien heute wieder die Sonne, aber nicht mehr so herrlich wie in den letzten Tagen.
    Aber egal, der Sommer war toll und lang, jetzt darf das Wetter auch was schlechter werden.
    Lieben Gruß
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.