Ich hab einen Korb bekommen

Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Und nicht nur einen, sondern eine ganze Menge davon. In allen Größen und Formen. Toll, gell?

Weniger toll: die Farbe! Klassische, helle Weide. Urgh. Passt so gar nicht in mein nicht vorhandenes Farbkonzept. Da man aber einem geschenkten Korb nicht unter die Flechten schaut, habe ich was nicht passt einfach in einer kleinen Bastelaktion passend gemacht.

Man nehme: einen hässlichen Korb, Kreidefarben verschiedenen Farbtönen, Pinsel, Malerkrepp, Schere, einen Gefrierbeutel, flüssigen Bastelkleb oder eine Heißklebepistole.

Zuerst habe ich den Korb in einem hellen Grau gestrichen und trocknen lassen. Dann habe ich ein muckefuck (sehr wenig) weiße Farbe mit viel Wasser verdünnt und habe damit leicht über das Grau gewischt. Aus dem Malerkrepp habe ich eine Schablone geschnitten, diese auf den Korb geklebt und mit einem dunklen Grau ausgemalt. Als letztes kommt der Gefrierbeutel zum Zuge. Die offene Seite auf Korbmaß kürzen zzgl. ca. 1cm Kleberand. Den Kleberand nach außen umschlagen. Den Korbrand innen umlaufend mit Kleb beschmieren und den Gefrierbeutel einkleben (Achtung: wer eine Heißklebe benutzt: den aufgebrachten Kleb kurz abkühlen lassen. Sonst schmilzt beim Andrücken der Gefrierbeutel und es gibt hässliche Brandflecken auf der Haut. Glaubt mir! ). Fertig ist ein deutlich ansehnlicherer Korb. (Finde ich zumindest.) Wer will kann den Korb jetzt noch mit Bändern oder anderem Nippes verzieren.

Easy, mit wenig Aufwand schnell gemacht und abwandelbar. Ich hab ja noch ein paar Körbe – da kann ich mich austoben. Und die nächste Balkonsaison kann kommen!

Habt ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,
Krümel

3 Antworten auf „Ich hab einen Korb bekommen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere