Toilettengeflüster oder: ein kleines DIY

Kennt ihr die Gaines? Chip und Joanna? Ich bin ja ein Fan der Serie und finde die Verwandlung von Bruchbude in Traumhaus immer herrlich anzusehen. Der Monschder und ich haben unser Häusl nach dem Kauf auch komplett renoviert, fast alles in Eigenregie. Wisst ihr wie lange es dauert in einem gemauerten Haus Baujahr 1952 einen Kabelkanal zu schlitzen? Nein? Ich sag’s Euch: lange! Während Chip und Jo also schon die Klimaanlage anschließen sind wir noch am Schlitze klopfen…. Manchmal frustet das sogar noch im Nachhinein *lach*.

Aber wenn ich zum Schluss Jo’s fertiges Ergebnis sehe bin ich doch meistens wieder versöhnt. Zwar würde ich diesen amerikanischen Farmhouse-Stil nicht in der ganzen Wohnung haben wollen, aber ein bisschen hier und da…. Schon schick!
Und dann ist da unsere Toilette. Ebenfalls komplett frisch renoviert. Aber Standard. Dunkle Fliesen auf dem Boden, helle Fliesen an der Wand, ein Paar Bilder an der Wand. Fertig.

Langweilig.

Nach fünf Jahren musste sich da was ändern. Zuerst ein paar Dekogegenstände käuflich erworben. Für das breite Fenstersims wollte ich ein kleines, einfaches Holzschild haben. Hab ich im Netz vereinzelt auch gefunden. Aber entweder waren die Sprüche doof oder die wollten bis zu 30 EUR dafür. HALLO??

Pffffft – das geht billiger. Und wozu hat man denn immer so viel Zeug im Keller rumliegen? Also zuerst den Monschder mit langen Wimpern angeblinzelt: „Duhuuuu, Schaaatzi?? Kannst Du mir so ein Brett schneiden? Also nicht groß, nur 20×20 cm?“ Hat er natürlich gemacht, der Schatz. Und zwar von einem unserer vielen Holzreste. Die Rückseite weist auch eine Menge Bohrlöcher und Fräsvertiefungen ein, ist aber für meine Zwecke völlig unerheblich.

Das Brett wird dann nach allen Regeln der Kunst geschliffen. Man beginnt mit einem groben 80er Schleifpapier, und endet mit einem superfeinen 240er. Danach ist die Holzoberfläche Butterweich und ein richtiger Daumenschmeichler. Die Mühe hab ich mir übrigens nur mit der Vorderseite und den Seiten gemacht. Die nicht sichtbare Rückseite habe ich nur einmal kräftig mit dem 80er bearbeitet und Splitterfrei gemacht.

Als nächstes wird das Holz lasiert. Unsere Haus- und Hoffarbe ist Palisander. Das gibt einen herrlich warmen Ton. Ich hab das Brett zweimal lasiert, dann war ich mit dem Farbton zufrieden. Wenn alles getrocknet ist, wird der Arbeitsplatz vom Keller ins deutlich gemütlichere und wärmere Esszimmer verlegt.

So, nun beginnt der Kreative Teil des Projektes: Das Motiv. Ich habe mich für einen einfache Kranz und dem Spruch „Be happy“ entschieden. Für den Kranz habe ich eine Müslischüssel auf das Brett gelegt und mit einem Kreidestift umfahren.

Dann habe ich mir mit einem gelben Buntstift Hilfslinien eingezeichnet und den Spruch vorgemalt. Ausmalen, Cappuccino leertrinken und Schild an seinen Bestimmungsplatz stellen. Läuft!

Was sagt ihr zu meiner neuen Toilettendeko? Kann sich doch sehen lassen, oder? Und 30 EUR gespart. So was nennt man wohl eine Win-Win-Situation 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße,
Krümel

10 Antworten auf „Toilettengeflüster oder: ein kleines DIY“

  1. Toll schaut das aus liebe Kruemel, und ja, selbst ist die Frau.
    Ich habe im WC auch einen Schriftzug und ein Bild und ein wenig Deko stehen. Ich mag das, aber nicht überladen.
    Und nun wünsche ich Dir einen schönen Mittag, ich muss jetzt an den Herd, die beiden Söhne haben Hunger…
    Lieben Gruß
    Nicole

  2. Hi Kruemel,
    mir gefällt Dein Schild total gut und es passt prima aufs kleine Fensterbänkchen.
    Was Chip und Jo so „zaubern“ ist schon toll, mir aber manchmal auch zuviel des Guten.
    Viele Grüße
    Wiebke

    1. Stimmt. Manchmal sieht’s eher aus wie in einem Möbelkatalog statt wie in einer Wohnung. Das mag ich dann auch nicht. Aber so ein bisschen geht. (Auch wenn der Monschder anderer Meinung ist *lach*)

    1. Hallo Elisabeth,
      Oh wie freu ich mich dass das Tantchen hier her gefunden hat! Vielen Dank für Deinen Kommentar und Dir auch ein schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere