Zweifelsohne

– er ist da. Da kann er sich noch so sehr in graue Wolken packen oder mit Sturm ablenken – der Frühling hat Einzug gehalten im Ländle.

Am vergangenen Wochenende gab’s hier eine herrliche schlechte-Wetter-Pause und natürlich ging es raus in den Garten. Denn es gab einiges zu tun!

Zuerst wurde aufgeräumt

Dann wurden unsere Holzflächen (Vorgarten, Terrasse, Wassertanks) gekärchert. (Das ist keine Werbung! Tatsächlich ist das Wort offiziell im Duden geführt als umgangssprachlicher Ausdruck für „mit einem Hochdruckreiniger reinigen „)

Als nächstes wurde alles mit Holzöl eingelassen. Als wir die 2014 Terrasse gebaut haben, haben uns wissentlich und willentlich für einen Holzbelag entschieden. Auch wenn das Material deutlich pflegeintensiver ist als beispielsweise WPC – wir mögen das natürliche und „warme“ das Holz nunmal ausstrahlt. Da pflegen wir es auch „gerne“.

Bei den Temperaturen ist das Öl schnell eingezogen und ENDLICH durften die ersten Kübelpflanzen ihr Winterquartier verlassen

In die Zinkwanne soll dieses Jahr endlich mein Wassergarten einziehen. Ich freu mich. Die Wanne steht jetzt seit zwei Jahren rum und wartet darauf in Aktion treten zu dürfen. Dieses Jahr ist es endlich so weit. Hurraa!

Und auch wenn ich bei all der Arbeit nicht so viel Zeit zum knipsen hatte: ein paar Bilder von den wunderbaren Frühlingsblühern mussten sein.

Aktuell ist es da draußen wieder ziemlich frisch und die vorherrschende Farbe ist Grau. Doch die Parole lautet: Durchhalten! Das kommende Wochenende soll wieder toll werden. Ach ja: Uhren umstellen nicht vergessen. Sonntag ist es wieder so weit. ENDLICH Sommerzeit! Jeden Abend eine Stunde länger hell nach Büroschluss – ich kann’s kaum erwarten!

Eine tolle Restwoche wünscht Euch
Krümel


8 Antworten auf „Zweifelsohne“

  1. Liebe Kerstin,
    hier versteckt sich der Frühling wettertechnisch fast täglich hinter dicken Wolken. Wenn ich draußen bin, muss ich mich also warm arbeiten 😉
    Ja, den gleichen Gedanken mit der Sommerzeit hatte ich auch gestern Abend um 19 Uhr! Ab Sonntag kannst Du bis 20 Uhr im Garten werkeln, herrlich. Unser „Kärcher“ ist auch keiner, die günstigeren Modelle tun ebenso ihren Dienst. Kärchern liest sich doch viel besser als „mit dem Hochdruckreiniger abgestrahlt“.
    Das frisch geölte Holz sieht doch gleich viel besser aus. Auf in die Sommerzeit.
    Liebe Grüße
    Karen
    Lieeb Grüße
    Karen

  2. Fleißig, fleißig! Wir haben das heuer auch schon gemacht: Terrasse gekärchert und neu eingelassen. Sieht gleich wieder viel hübscher aus. Der Frühling ist hier auch vorwiegend im Pausemodus. Kalt ist es zudem auch…

    LG Kathrin

  3. Heute scheint hier aber herrlich die Sonne und ich konnte alle gestern gekauften Blumen eintopfen.
    Nun schaut es wirklich nach Frühling aus.
    Denn die Terrasse wurde gestern auch gekärchert.
    Hach, so schön sauber. So darf es bleiben.
    Von einer Holzterrasse träume ich schon lange, mal schauen, wann wir das mal umsetzen. Aber noch tut es die alte Steinterrasse, obwohl sie nun auch schon 20 Jahre auf dem Buckel hat.
    Lieben Gruß und ein wunderbares Wochenende
    Nicole

  4. Hi Krümel,
    das sieht ja schon so richtig nach Freiluftsaison bei euch aus. Ich hoffe das Wetter spielt jetzt auch so langsam mal mehr als nur zwei Tage mit. Wenigstens sind die Tage ab morgen wieder länger. Dann steigt gleich die Stimmung ein wenig.
    Viele Grüße
    Claudia

  5. Kärchern trauen wir uns nicht bei der Holzterrasse, die wird mühsam mit dem Schrubber bearbeitet. Das ist jetzt endlich geschehen, jetzt muss aber noch das Holzöl drauf, dann sieht sie wieder schön aus.
    Im Frühling ist doch immer am meisten zu tun.
    VG
    Elke

  6. Hi, Krümel u. Hi, Monschder! Euer Garten ist so schön . Donnerwetter Ihr seit immer so fleißig ich bin ganz stolz auf Euch ! liebe Grüße ilse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere