Endlich

… ist sie da: die Sommerzeit. Ja, ich gebe es gerne zu: Ich bekenne mich eindeutig zu „Abends-eine-Stunde-länger-hell“! Das Umstellen der Uhren zweimal im Jahr brauche ich nicht zwingend, stört mich persönlich aber auch nicht. Was mich WIRKLICH stören würde: dauerhafte Winterzeit! Was nützt mir denn ein Sonnenaufgang um 4:15 Uhr in der Früh, wenn es abends dafür schon um halb neun Uhr dunkel ist? Gar nichts!

Im Netz kann man zu jedem Tag den Sonnenauf- und Untergang nachlesen. Ich hab mal geschaut: am 11.08.2018, das war ein Samstag, ging die Sonne um 20:51 Uhr unter. Hätten wir dauerhafte Winterzeit wäre es erst 19:51 Uhr gewesen! Mitten in den Sommerferien, in der Urlaubszeit! Wo jeder draußen sitzt, mit Freunden grillt oder am See/im Freibad oder im Park seine Zeit verbringt. Ist doch sch****. Nein, nein. Wenn dauerhaft nur noch eine Zeit dann bitte unbedingt die Sommerzeit!

Die Tage sind jetzt also wieder länger hell, die letzten Wochenenden waren Wettertechnisch wunderschön. Der Garten explodiert förmlich und es summt und brummt wo man hinhört und hinschaut. Und jetzt, wo es wieder mehr zu tun, zu sehen und zu erleben gibt, werde ich auch wieder öfter posten. Jetzt gibt es ja endlich wieder was zu erzählen….

Hornveilchen (Viola cornuta) ‚Dolphin‘

Der April wird arbeitsam. So wie eigentlich jeder Monat *lach*. Meine ToDo-Liste sagt mir Folgendes:

– die Balkone müssen gestrichen werden
– unser Burger-Happening 2019 steht an
– der Monschder muss die Anhängerkupplung an mein Auto montieren
– eine kleine Buchshecke wird gesetzt
– die erwartete Pflanzenbestellung wird ins Beet gebracht
– der unmähbare Hang wird weiter „beackert“ und ein Weg wird angelegt
– wir haben zwei Wochen Hunde-Urlaubsvertretungs-Dienst
– der Miniteich wird angelegt
– die Familie kommt zum großen Osterbrunch

Teppichphlox mit Quecke am unmähbaren Hang…

Tja – pickepacke voll der Monat. Macht nichts, ich mag’s gerne wuselig. Das Einzige das ich nicht mag: Wiederholungen. Und irgendwie kommt es mir leidlich bekannt vor wenn ich sage: es ist zu trocken für diese Jahreszeit! Ich bin schon wieder regelmäßig mit der Kanne im Garten unterwegs. Ich weiß, der Norden des Landes wird mir da nicht zustimmen, aber unsere Ecke hat im März maximal zwei richtige Regentage gehabt. Zu wenig für die Wachstumsphase. Naja – mal gucken was uns der April so bringt.

Etwas lädiertes Tagpfauenauge

Ich wünsch Euch ein tolles Wochenende!
Liebe Grüße,
Krümel

4 Antworten auf „Endlich“

  1. Ich liebe die Sommerzeit und hoffe, das man sich für dauerhafte Sommerzeit entscheiden wird. Da hast Du aber ein strammes Monatsprogramm vor Dir!
    Mit dem Regen ist es mal wieder blöd verteilt, Wir sind hier in den letzten 4 Tagen ordentlich abgebuddelt, jeden Tag 15 Liter. Ich hole gleich 2 Fässer als weitere Regentonnen, um das kostbare Nass noch besser auffangen zu können. Wahrscheinlich stellt Petrus dann den Regen sofort ein. Die Abschreckdinger kommen morgen 😉
    Liebe Grüße
    Karen

  2. Komm zu uns in den Westen liebe Krümel, hier hat es in den letzten Tagen genug geregnet. Im März sowieso.
    Jetzt reicht es und es kann gerne etwas wärmer werden.
    Heute habe ich die Grillecke verschönert, neue Blumen gepflanzt. Es gibt halt immer was zu tun.
    Bei Euch ja auch wie ich hier so lese.
    Ist doch schön, wenn es wuselig ist.
    Hab einen schönen Start ins Wochenende, lieben Gruß
    Nicole

  3. Hier ist es auch viel zu trocken! Ich hoffe jetzt mal, dass es nächste Woche ein wenig Regen geben wird.
    Ich liebe die Sommerzeit auch… allerdings dauerhaft? Wenn es im Winter dann erst um 9 Uhr hell wird, ist das auch nicht gerade toll!
    Mal sehen, wie sie sich entscheiden werden!
    viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere