Viehzeug

Momentan haben ja nicht nur die Stauden Hochzeit, nein, auch alles was so kreucht und fleucht ist gerade im Grünen unterwegs.

Den wunderschönen kleinen Schillerfalter habe ich Euch ja schon hier vorgestellt.

Bienen und Hummeln haben bereits letztes Jahr mehrere ausführliche Posts von mir gewidmet bekommen.

(Aber ich finde es einfach immer wieder entzückend, wenn ich abends die Bienen in der Stockrose schlafen sehe….)

Dieses Mal möchte ich Euch gerne ein paar unbekanntere Genossen vorstellen.

Als erstes dieses merkwürdige Tier.

Da verließ ich doch morgens das Haus und „stolperte“ über ein „Etwas“ dass da an der Hauswand klebte. Zuerst hielt ich es für einen Samenstand und wollte es schon wegkratzen. Aber bei näherem Hinsehen meinte ich Fühler und Beine zu erkennen. Also ließ ich es wo es war. Drei Tage hing es da und meine Recherche ergab, dass es sich hierbei um eine Federmotte handelt. Genauer um ein Windengeistchen (Emmelina monodactyla).

Der nächste Kandidat ist der Goldglänzende Rosenkäfer (Cetonia aurata). Es war schon wirklich nett anzusehen, wie er sich mit den Hinterbeinen weggestemmt hat um auch wirklich gaaaaaaanz tief in die Rosenblüte zu gelangen.

Ich weiß, nicht jeder freut sich über Käfer und Co in seinem Garten. Aber wenn ich sehe wo unser Grundstück (Lavastein-Koniferen-Wüste) herkommt und wo es jetzt steht freue ich mich über alles Krabbelgetier das sich hierher verirrt.

Und dann saßen wir demletzt abends zu Tisch und haben gewurschtelt, da tut es plötzlich einen riesen Schlag. Und ich habe schon befürchtet, dass ein Vogel an der Balkontür zerschellt ist. Aber statt dessen…

Leider nur durch die Scheibe fotografiert. In der Wohnung wollte ich ihn dann doch nicht haben….

Habt ihr auch so merkwürdige Gestalten im Garten? Erzählt mir davon!

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer-Sonntag.
Liebe Grüße,
Krümel

3 Antworten auf „Viehzeug“

  1. Hallo Krümel, bezaubernde Bilder! Das Hummelchen ist ganz herrlich getroffen, aber auch die anderen Bilder! Von Federmotten hab‘ ich schon gehört, im Flug sollen sie wie kleine Elfen aussehen. Danke für die schönen Impressionen! Viele liebe Grüße, Bianca

  2. Die Bienen schlafen wirklich in den Stockrosen? Sieht ja süß aus, fast wie Maja und Willi…
    Solch einen Rosenkäfer habe ich erst einmal im Urlaub gesehen.
    Hier gibt es ab und zu dicke fette Hirschkäfer, die sich mühsam über die Terrasse bewegen.
    Und solche kleinen Feuerkäferchen.
    Ansonsten haben wir nicht viel Krabbler.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere