Kurzurlaub im Süden

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Euer Interesse an meinem Urlaubsbericht. Ich freue mich sehr, Euch „mein“ Schottland zeigen zu dürfen. Dann werd ich mich mal dran setzen und Bilder raussuchen. Aber tatsächlich hat Karen (allegrias Landhaus) ja recht: das hier ist in erster Linie ein Gartenblog und deshalb geht es für den heutigen Post auch in einen Garten.

Naja – wobei „Garten“ ist ein wenig tief gestapelt. Park trifft es eher. Wobei …. Stimmt auch nicht ganz. Insel. Ja – Insel passt. Also ein Park in Inselgröße. Wer hat’s erraten? Genau – heute berichte ich von unserem Ausflug auf die Mainau.

Zum Geburtstag bekam meine SchwiMa einen Ausflug mit der ganzen Familie. Vergangenen Sonntag war es dann soweit. Pünktlich um 09:00 Uhr fuhren wir mit zwei Autos Richtung Süden. An sich ist der Bodensee „nur“ zwei Stunden von uns entfernt. Leider liegen die A8 und das Stuttgarter Kreuz zwischen uns und besagtem Reiseziel und so haben der Monschder und ich uns bislang immer darum gedrückt, „da runter“ zu fahren. Denn wer (egal zu welcher Uhrzeit) die Verkehrsnachrichten hört: auf der A8 ist einfach immer Stau. Wider meinen Erwartungen war jedoch diesen Sonntag die Autobahn tatsächlich frei und so standen wir nach etwas weniger als den anberaumten zwei Stunden schon auf dem Parkplatz.

Bei Kaiserwetter ging es zu Fuß auf die Insel. Herrlicher, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und eine leichte Brise verhießen einen schönen Tag. Dazu das kristallblaue, klare Wasser des Sees, die kleinen weißen Boote und das Geschrei der Möwen ließen ein Gefühl wie in Italien aufkommen. Und so wurde mein erster Besuch der Insel Mainau direkt zu einem kleinen Kurzurlaub.

Die Insel ist wunderbar gepflegt. Sehr sauber, klar strukturiert und ordentlich. Der Rosengarten war wunderschön und stand größtenteils in Blüte.

Im Schloss befindet sich aktuell eine sehr interessante astronomische Ausstellung die selbst Laien wir mir in einfachen Worten und Darstellungen dieses komplexe Thema nahe bringt.

Das Schmetterlingshaus war natürlich der Hit! Hier wuselten so viele Flattermänner herum, dass man teilweise einer „Kollision“ ausweichen musste. Die herrlichsten Exemplare waren dort zu sehen:

Das Arboretum zeigte wahre Baum-Kolosse. Wunderbar anzusehen. Große Bäume liebe ich ja sowieso. Ich finde, sie umweht ein Hauch von „Größe“, von Ewigkeit. Ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken soll. Aber ich komme mir dann immer sehr klein und unbedeutend und ehrfürchtig vor.

Tolle Insekten-Wohnparks und ein Tomatenrad zogen nicht nur uns an: hier war echt viel los. Ansonsten aber hatten sich die Menschenmassen sehr gut verteilt und man hatte nicht das Gefühl, dass die Insel überfüllt war.

Ein bisschen schade fand ich, dass dem Kräutergarten und den Staudenbeeten nicht ganz so viel gärtnerische Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Vieles hätte ausgeputzt, gestützt oder nachgepflanzt werden müssen. V.a. die Kräuterbeete wiesen viele kahle Stellen auf. Trotzdem war der Tag wirklich wunderschön und der Schrittzähler bescheinigte uns knappe sechs Kilometer.

Den Abend ließen wir dann in unserer Lieblings-Pizzeria ausklingen. Es war ein schöner Tag und ich denke, auch SchiMa kam auf ihre Kosten.

Mit ein paar letzten Impressionen verabschiede ich mich und wünsche Euch noch einen tollen und erholsamen Sonntag.

Liebe Grüße,
Krümel

7 Antworten auf „Kurzurlaub im Süden“

  1. Hallo liebe Krümel,

    schön, mal wieder Bilder von der Mainau zu sehen. Ich wohne ja gleich im Dorf nebenan in Litzelstetten und habe es in den letzten Jahren nicht mehr auf die Insel geschafft. 5 Jahre habe ich dort in der Gastronomie gearbeitet und so bin ich auch 1986 an den Bodensee gekommen. Wir sollten uns mal wieder eine Jahreskarte zulegen.

    Liebe Grüße
    Burgi

  2. Vor 23 Jahren war ich das letzte Mal auf der Insel.
    Lange her, doch ein wenig habe ich noch erkannt.
    Wir waren damals im Herbst dort.
    Auch sehr schön.
    Leider ist der Weg von uns etwas länger, da geht es nicht mal eben so.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  3. Ach, dein Post erinnert mich an unseren Tag auf der Mainau im letzten Jahr im August. Mir hat es auch sehr gut gefallen, vor allem vom alten Baumbestand war ich begeistert. Ich müsste unbedingt auch mal darüber berichten. 😉
    Lieben Gruß, Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere