Sonntagmorgen mit dem Hund

Tagsüber ist es hier gerade sehr sonnig und die Nächte sind meist Sternenklar. Da bleibt es nicht aus, dass es morgens ein wenig frostig ist. ABER: warm angezogen ist das überhaupt nicht schlimm. Ich hab’s für Euch getestet.

Die fahle Sonne kämpft sich einen Weg durch den morgendlichen Nebel. Fast könnte man meinen ich hätte s/w fotografiert.

Rechts von mir noch trübe Suppe. Als ob der Rest der Welt verschluckt worden wäre.

Der Hund wartet stoisch bis Frauchen endlich das komische schwarze Ding wieder weg packt und weiter läuft

Die Pflanzen sind mehr oder weniger dick mit Reif überzogen

Und auch die Spinnenweben wurden in dieser Nacht nicht verschontFOTO

Ich finde das hat einen ganz eigenen, etwas morbiden Charakter

Wieder daheim gibt’s dann doch eine warme Dusche und endlich meinen Frühstückskaffee. Und dann geh ich den Monschder wecken – wir haben heute noch viel vor. Davon aber ein andermal.

Habt einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße,
Krümel

5 Antworten auf „Sonntagmorgen mit dem Hund“

  1. Ein schöner Rundgang liebe Krümel.
    Und die Fotos sind klasse.
    Ich glaube, zu der Zeit habe ich heute noch in den Federn gelegen.
    Morgen geht es wieder früh raus…
    Also einen schönen Abend und lieben Gruß
    Nicole

  2. Das sind sehr schöne Eindrücke von einem Winter, der eigentlich gar keiner sein möchte.
    Wir hatten jetzt auch ein paar frostige Nächte, aber mehr auch nicht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzangaben.